Föbi 7a

Fehlermeldung

  • Warning: include_once(/var/www/web427/html/drupal/themes/garland/template.php) [function.include-once]: failed to open stream: Permission denied in phptemplate_init() (Zeile 15 von /var/www/web427/html/drupal/themes/engines/phptemplate/phptemplate.engine).
  • Warning: include_once() [function.include]: Failed opening '/var/www/web427/html/drupal/themes/garland/template.php' for inclusion (include_path='.:/opt/php/5.2.17/share/pear:/usr/share/php/pear') in phptemplate_init() (Zeile 15 von /var/www/web427/html/drupal/themes/engines/phptemplate/phptemplate.engine).

Unsere Föbiwoche in Gotha

Wir starteten am Montag, dem 31.03.2014 mit dem Bus nach Gotha ins Föbi – Zentrum. Dort angekommen, wurden wir begrüßt und eingewiesen. Dann ging es auch schon los. Wir sollten Testaufgaben lösen, um zu schauen, wie wir mit dem Arbeitsbereich zurechtkommen. Nach unseren Testaufgaben erhielten wir rote Latzhosen, die wir jeden Tag tragen mussten. Außerdem haben wir unseren eigenen Spind bekommen.

Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt, um Holz- und Metallbearbeitung kennen zu lernen. Das galt jeweils für zwei Tage, dann wurde gewechselt.

Am nächsten Tag fuhren wir mit Spannung wieder los, weil wir ja nicht wussten, was uns in den zwei Bereichen erwartet. In der Gruppe Holz stellten wir einen Schlüsselkasten her. In der Metallbearbeitung wurde ein Roboter, der das Handy, einen Stift und kleine Zettel halten kann, hergestellt. Dass wir diese Aufgabe natürlich nicht an einem Tag schafften, war klar. Und so verließen wir mit nicht ganz fertigen Modellen das Föbi- Bildungszentrum.

Am Mittwoch konnten wir gleich nach der Ankunft unsere Arbeit an den angefangenen Kunstwerken in Holz und Metall fortsetzen. Schließlich wollte jeder sein selbst hergestelltes Exemplar mit nach Hause nehmen.

Der Donnerstag war dann natürlich der Gruppen-Wechsel-Tag. Jeder von uns wusste nun, was er mit dem anderen Material herstellen sollte. Aber ob es genauso gut klappt wie mit dem schon bekanntem Material, konnte natürlich keiner wissen.

Wir arbeiteten bis Freitag konzentriert und mit Spaß und waren auch ein bisschen traurig, dass die Woche schon vorbei war. Denn es war für alle schön, zu sehen, welche nützlichen Dinge man schon mit wenigen Kenntnissen aus verschiedenem Material herstellen kann.

Alle haben viel gelernt und manche wissen vielleicht schon, in welche Richtung ihr Berufswunsch gehen könnte.

 

Fenja Wassner, Klasse 7a